Artikkelit yleiskatsaus

Andere Länder, andere Sitten...

Wäsche waschen im internationalen Vergleich

Gleicher Schmutz- gleiche Wäsche? Von wegen! Wenn es um unsere Wäsche geht, hat der Satz „andere Länder, andere Sitten“ durchaus seine Berechtigung. Vergleichende, repräsentative Umfragen von Innofact für Dr. Beckmann in sechs Ländern belegen: es gibt bei den häuslichen Wascharbeiten interessante nationale Eigenarten zu beobachten! Wer hätte darauf gewettet, dass die Briten diejenigen sind, die am häufigsten Wäsche waschen? 48 Prozent der Insulaner geben an, mehrmals in der Woche Wäsche zu waschen. Gefolgt werden sie von den Italienern mit 44 Prozent, den Polen und den USA mit 36 Prozent. Die Mehrheit der Deutschen, etwa 54 Prozent, sind dagegen zurückhaltender und waschen im Schnitt nur einmal wöchentlich.

Die Deutschen und die Amerikaner sortieren 

Sortiert wird die Wäsche am häufigsten in Deutschland mit 3,8 Haufen und in den USA mit 3,6 Haufen. Danach folgen die Polen und Italiener.

Die Amerikaner waschen kalt

Für die Waschmaschine wählen die US-Amerikaner öfter als alle anderen, bei fast der Hälfte aller Waschgänge, den Kaltwaschgang. Bei der 30°C bis 40°C Wäsche sind die Briten die Konsequentesten, gefolgt an zweiter und dritter Stelle von den Franzosen und den Deutschen. Im Schnitt bevorzugen die Polen die heißesten Waschtemperaturen von 60°C bis 95°C.

Die Franzosen waschen am häufigsten Unterwäsche

Und was wird am häufigsten gewaschen? Die Polen waschen am meisten Baby-und Kinderkleidung, die Franzosen Unterwäsche, die Deutschen Sport-und Arbeitskleidung und die Italiener Bettwäsche.

Die Engländer halten sich für Profis

Und wer hält sich beim Ländervergleich für den Spezialisten? Da zeigen die Briten Selbstbewusstsein: 50 Prozent halten sich für ausgezeichnete Experten. 58 Prozent der Deutschen dagegen bewerten ihr Wasch-Know-How als lediglich durchschnittlich.

Die folgende Infografik verdeutlicht die unterschiedlichen Waschgewohnheiten detailliert und datengestützt. Hätten Sie’s gedacht?